< Pressespiegel

Wenn beim Rauchen nichts mehr dampft

Süddeutsche Zeitung August 1997

Wenn beim Rauchen nichts mehr dampft Augsburg/München. (AP) Unter dem Motto "Ohne Rauch geht's auch" können Passagiere der Regionalfluggesellschaft Augsburg Airways von sofort an die erste rauchfreie Zigarette der Welt testen. Augsburg gehört neben Stockholm und Chattanooga in den USA zu drei Versuchsstädten, in denen der Tabakkonzern Reynolds seine neueste Erfindung bei den Verbrauchern ausprobieren läßt. In Deutschland heißt das Produkt "HI.Q", ist genauso teuer wie eine herkömmliche Zigarette und für den Raucher nicht weniger schädlich. Der Vorteil des Glimmstengels: Nach Herstellerangaben entsteht 90Prozent weniger Rauch. Das einzige, was qualmt, ist Wasserdampf. Und so funktioniert es: Der Tabak brennt nicht, sondern wird nur erhitzt. Angezündet wird eine Spitze aus Kohlenstoff. Die heiße Luft löst das Tabakaroma. Auch Asche entsteht nicht. Nach etwa sieben Minuten erlischt die Zigarette von selbst, sie sieht dann noch genauso aus wie vorher. Auch gelbe Finger, verrauchte Gardinen und stinkende Kleidung nach dem Kneipenbesuch sollen der Vergangenheit angehören.